DAS SAGEN KUNDEN ÜBER MEINE ARBEITEN


Stimmen schamanische Heilarbeiten


2png


"Liebe Franziska, du hattest recht damit, dass nach unserer Aufstellung ein Ruck durch mein Leben gehen wird..zuerst bin ich mal zuhause auf meinen Mann los, wie du gesagt hast, dass ich es nicht tun soll, und habe ihm alles gesagt, was ich die letzten Jahre geschluckt habe..das war nicht besonders gut, er war perplex und nach einem reinigenden Gewitter, bei dem auch ich einiges von ihm zu hören bekam, hatten wir ein schönes, konstruktives Gespräch. Es hat sich insgesamt viel gelöst..stell dir vor, meine Mama hat sich bei mir gemeldet, von sich aus! Wir werden uns nächste Woche treffen, wir werden es langsam und ohne gegenseitige Vorwürfe angehen lassen. Es ist jetzt Zeit, die alten Geschichten loszulassen, das hast du mir deutlich gezeigt und dafüf bin ich dir dankbar!
Ich freue mich auf alles, was noch kommt, ich habe jetzt das Gefühl, dass ich wieder auf meinem Weg bin. Danke!"

Das waren die Worte einer Klientin, mit der ich eine schamanische Arbeit, eine Kombination aus Familienstellen und Ablösung alter Muster und Blockaden mit einer Heilreise gemacht habe.
Es gibt auch nach dem Besuch bei mir viel zu tun, deshalb bleibe ich in Kontakt mit meinen Klienten.
Und natürlich freue ich mich über solche Rückmeldungen immer sehr.


20161122_090510jpg




Daniela und der Fersensporn

"Danke, liebe Franziska, mein Fersensporn ist weg. Jetzt schmerzen noch die Faszien ein wenig, ist ja kein Wunder, wenn man so lange falsch gelaufen ist vor lauter Schmerzen.."

Das schreibt mir Daniela, eine Klientin, die bei mir war, um eine Rückführungstherapie zu machen.
Es war sehr intensiv und viele Tränen sind geflossen und zum Schluss war eine so viele Male inkarnierte Geschichte gelöst.
Danke für dein Vertrauen, liebe Daniela


Daniela fersenspornjpg




Diese Woche durfte ich eine Arbeit für meine Namensvetterin Franziska machen.
Es ging um Ängste...Undefinierbare Ängste, die immer wieder plötzlich aus dem Nichts auftauchten, zu jeder Tages- und Nachtzeit, unerwartet und mit voller Wucht auf Franziska trafen. Es verschlug ihr den Atem und sie hatte oft richtige Panikattacken.

Ich habe eine schamanische Reise zu ihrer Angst gemacht und es war sehr eindrücklich, es hat auch mir den Atem verschlagen und ich konnte Franziskas Gefühle dieser grossen Angst spüren.
Ich habe mich mit dieser Angst unterhalten und sie gefragt, was sie braucht. Ihre Antwort war, wie immer, Liebe. "Ich werde immer verdrängt und ich werde nie richtig wahrgenommen, deshalb komme ich immer heftiger, damit sie mich endlich wahrnimmt"..
Nun wussten wir, wo ansetzen und Franziska kam zu mir um gemeinsam an ihrer Angst zu arbeiten.
Ich habe mit Franziska eine Aufstellung gemacht, bei der sie ihrer Angst gegenüberstehen konnte und ihr in die Augen schauen. Es war intensiv, beängstigend und, als die beiden sich in die Augen schauen konnten und sich die Hände reichen, wunderschön und befreiend.

"Liebe Franziska, vielen herzlichen Dank für deine Arbeit mit mir. Für mich war das total neu und sehr eindrücklich. Ich hatte die ganze Woche viel weniger Angstattacken und wenn die Angst kam, konnte ich ihr in die Augen schauen und so verschwand sie rasch wieder. Ich kann auch wieder durchschlafen und friere nicht mehr. Danke von ❤"


Angst Franziskajpg




Sandra und die Ahnenaufstellung


Es war diesmal sehr anstrengend und verwirrend, weil die Ahnen ihren Platz nicht mehr kannten.
Nach einigen Verzeih- und Dankesritualen stand die Reihe wieder in der richtigen Reihenfolge. Man konnte deutlich die Kraft dieser Ahnenreihe spüren, wie sie bis nach ganz vorne zur Tochter Sandra gereicht hat.
Diese wunderbare Kraft, die sie so nötig hatte, hat nun Sandra endlich gekriegt.
Die Themen waren, wahrgenommen werden, alte, immer wiederkehrende Muster auflösen, Verzeihen und einige mehr. Zudem hat sie ein Krafttier, eine Karte aus meinem Kartendeck und einen Pomander erhalten, mit denen sie nun zusätzlich arbeiten wird.

Jeden Tag seit der Aufstellung erhalte ich von Sandra wunderbare Nachrichten. Seit vielen Jahren wurde sie von Arzt zu Arzt geschickt, weil niemand ihre Schmerzen erkannt hat, es wurde der Psyche und allen Möglichen die Schuld gegeben. Am Dienstag nun hat man endlich rausgefunden, was es ist und nun gibt es gute Möglichkeiten, dass Sandra endlich schmerzfrei wird.
Sie friert auch nicht mehr und kann Nachts wieder schlafen. Es haben sich im engen Umkreis Sachen aufgelöst, die schon lange nicht mehr stimmig waren und gestern hat sie mir geschrieben "mich grüssen plötzlich fremde Menschen auf der Strasse freundlich, das habe ich noch nie erlebt". Ja, liebe Sandra, deine Aura hat sich verändert, man spürt es sehr gut, du strahlst und das spüren die Menschen auch❤
Diese Aufstellung war für Sandra ein harter Brocken. Viele Jahre trug sie diesen Ballast mit sich und es wird mit Sicherheit noch etwas Arbeit geben, aber mit Sicherheit ist der Weg zum friedvollen Leben jetzt geebnet.
Danke für Dein Vertrauen und deine Offenheit, liebe Sandra, ohne diese wären wir nie soweit gekommen❤

Eine Aufstellung mit und ohne Ahnen ist immer wieder etwas Wunderbares, sei es um Blockaden zu lösen, alte Geschichten anzuschauen um sie aufzulösen und für unzählige Sachen mehr. Ich bin immer wieder begeistert, was für schöne Ergebnisse man erzielt, wenn z.B. die Kraft der Ahnen zu fliessen beginnt oder eine Blockade im System aufgelöst wird. Auch wenn der Klient weit weg wohnt und nicht physisch dabei ist, die Energien sind da und es funktioniert. Und so vieles löst sich auf um einem zufriedenen Leben Platz zu machen.
Aufstellungen kann man mit Mensch und Tier machen, es lohnt sich immer.


Ahnenaufstellung Sandrajpg




Wenn man die Anteile, die nicht zu einem gehören, wieder zurückgibt..

Das Bild zeigt eine energetische Arbeit, bei dem jede Kerze für einen Menschen steht.
Im Stein, der vor der Kerze liegt, wurde alles, was meinem Klienten von diesen Menschen angehaftet hat, in einem Verzeihritual wieder zurückgegeben.

Die Federn, das Räucherwerk (weisser Salbei und Palo Santo), die Rassel und meine Karte sind Gegenstände, die ich für dieses Ritual eingesetzt habe.

"Es war sehr befreiend, obwohl es zuerst nicht einfach war, zu meiner Exfrau "ich verzeihe dir" zu sagen..doch ich habe gespürt, dass ich, wenn ich Frieden will, genau das tun musste. Danke Franziska, dass du mich durch dieses Ritual geführt und mich gestützt hast. Es wurde mit jeder Person und jedem Stein leichter und mir ist buchstäblich ein Stein vom Herzen gefallen. Das fühlt sich wunderbar frei und leicht an"


anteile zurckgebenjpg




Arwin und die Schlägerei

Arwin ist ein stattlicher roter Tiger, der in seinem Quartier schon ein bisschen der König ist.

Gestern rief mich sein Frauchen an, weil er hinkte. Dem vorausgegangen war eine Schlägerei, wie sie unter Quartierkatzen manchmal üblich ist.
Ich habe Arwins Vorderbein mit einer schamanischen Extraktion behandelt und dabei eine Verhärtung des Muskels gespürt. Wie von einem dumpfen Schlag oder einer Zerrung.
Auch das habe ich mit einer schamanischen Heilarbeit behandelt und ihn dann ausruhen lassen und ihm "Ausgehverbot" erteilt. Ich schicke auch immer eine Zeichnung von der Stelle, die ich behandelt habe, damit die Klienten sehen, was ich meine. Wenn ich Menschen behandle, spüren die den behandelten Körperteil, die Tiere eigentlich auch, nur sehen die Menschen die Zeichen des Tieres oft nicht, deshalb bietet eine Zeichnung Hilfe in dieser Situation.

Heute morgen schreibt mir sein Frauchen:
Liebe Franziska, genau dort, wo du die Verhärtung gezeichnet hast, hat er reagiert. Arwin hinkt heute schon fast nicht mehr und er hält sich auch schön ruhig und macht einen viel besseren Eindruck als gestern. Vielen lieben Dank für die Hilfe!


Arwinjpg

Arwin, der Geniesser



 

Eine schamanische Reise mit dem Thema Standortbestimmung und Lösung der Blockade mit einer Krafttiersuche und einer Kartenlegung.

Das Feedback der Klientin:

"Seit du diese Reise für mich gemacht hast, ist alles um mich und in mir ruhiger geworden. Ich spüre, dass ich wieder mehr bei mir bin und mir Zeit für mich nehme. Es melden sich plötzlich alte Freundinnen wieder und ich werde ein Wochenendseminar besuchen und zwei Tage mit gleichgesinnten Menschen verbringen. Das hat mir gefehlt, nun spüre ich es wieder.."


denisejpg




Stimmen Tierkommunikationen


Liebe Frau Amherd, könnten sie mit unserem Tier sprechen?

Mit diesen Worten beginnen fast alle Gespräche mit oft verzweifelten Tierhaltern..

Wie auch die Geschichte von dem lieben, extrem ängstlichen und sehr scheuen Kater Ümpeli, der seit 6 Jahren bei dem Ehepaar, das mich um Hilfe bat, wohnt.
Er liess sich praktisch nie anfassen und er war schreckhaft und sehr ängstlich. Nur zu seinem Katzenfreund, der im selben Haushalt lebt, hat er eine innige Beziehung.
Die Besitzer hatten zuvor noch nie etwas von der Tierkommunikation gehört, ich wurde ihnen von jemandem empfohlen, denen ich geholfen habe, ihre vermisste Katze nach Hause zu bringen.

"wir erhielten ihn 1-jährig...er ist extrem ängstlich, vor uns, vor Lärm oder anderen Einflüssen"

Waren die Worte der Besitzer..
So habe ich mich mit Ümpeli, dem ängstlichen Kater unterhalten.
Beim Gespräch habe ich die grossen Schatten seines ersten Jahres gesehen und diese grosse Angst und Einsamkeit gespürt. Ich habe mit Erlaubnis der Besitzer eine schamanische Arbeit gemacht, abgespaltene Seelenanteile von Ümpeli zurückgeholt und sie wieder integriert.

Schon bald nach der Arbeit habe ich eine erfreuliche Rückmeldung erhalten:

"Ümpeli kommt zu uns! Von sich aus!
Vorsichtig noch, aber er kommt und lässt sich streicheln!"

Gestern kam dann noch eine Nachricht der Besitzer:

"Guten Morgen Frau Amherd...muss Ihnen dies mitteilen☺....seit einigen Tagen läuft uns Ümpeli (meinem Mann oder mir) regelrecht entgegen!!


1517551466664jpg



Gina und die Suche vor Ort..eine etwas längere Geschichte..

Ich wurde von Cristina angefragt, ob ich schauen könnte, wo sich Gina, die seit einer Woche vermisst wurde, befand (Gina ist die Katze einer Arbeitskollegin von Cristina). Gina hat mir den oberen Teil einer Scheune gezeigt, es war so wie im Kino, irgendwie hatte das Bild oben und unten einen schwarzen Streifen...Links davon war ein Stall und rechts eine weitere Scheune. Es war für mich irgendwie eine komische Perspektive, mir hat der Boden gefehlt..

Ich bin dann mit Cristina und Moira, ihrem Hund, die in der selben Mantrailing Gruppe wie ich sind, zu ihrer Arbeitskollegin gefahren um vor Ort zu suchen.
Ich habe mich mit Hund und Katze verbunden und los gings.. Moira hat die Spur aufgenommen und ist losgelaufen. Sie lief um einen Schuppen rum und stand vor einem Zaun. Dort ging es nicht weiter. Hinter diesem Zaun standen Paletten mit Rahmen, ca. 3m hochgestapelt. Moira hat zu diesen Paletten geschaut und mir "dort" gesagt. Und tatsächlich, als ich dorthin geschaut habe, sah ich eine schwarze Katze aus einem der Paletten aufsteigen!
Wir sind dann auf die andere Seite des Zauns zu diesen Paletten gerannt. Als ich dort stand, habe ich genau die Scheune, die mir Gina gezeigt hat, vor mir gesehen. Und wie ich mich umgedreht habe, und in diese Paletten geschaut habe, die zuoberst standen, schaute mich eine schwarze Katze an und miaute. Für mich war klar, dass das Gina war! Ihr Frauchen (und wir) haben unseren Augen nicht getraut..

Wir mussten dann nur noch Gina mit der Leiter von dort oben wegholen, und ihr überglückliches Frauchen konnte sie in die Arme schliessen und in Sicherheit bringen..so direkt vor Ort zu suchen, war für mich eine völlig neue und spannende Erfahrung..und auch wir, inklusive Suchhund Moira waren überglücklich, Gina so schnell gefunden zu haben❤

Zusammengefasst hat es wirklich Mut gebraucht für diese Suche vor Ort. Mit einem Hund-Menschen Team, das eigentlich nur Menschen sucht (und das super gut), mit einem sehr verzweifelten Frauchen, dass grosse Hoffnung in uns legte und mir, auf die man grosse Erwartungen setzte..tief in mir drinnen war auch die Angst, diese Erwartungen nicht erfüllen zu können..als wir dann vor Ort waren, war das alles weg und ich war sofort in der Energie von Hund und Katze..und alles war gut..es war wie eine Tierkommunikation kombiniert mit einer schamanischen Arbeit Zuhause, nichts anderes.

Ginajpg



"sprechen sie auch mit verstorbenen Tieren?" werde ich oft gefragt..

Ja, das tue ich..hier ist ein kurzer Einblick in die berührende TK mit Hera, einer älteren Katzendame. Sie war Anfang Jahr so krank, dass ihr Herrchen sich entschlossen hat, sie zu erlösen. Oft machen sich die Tierbesitzer danach Sorgen, ob es wohl der richtige Zeitpunkt war.

Hera hat mir gesagt " es geht mir sehr gut, dort wo ich jetzt bin. Ich bin dir dankbar, dass du mich erlöst hast, ich habe keine Schmerzen mehr..und ich werde weiterhin bei dir sein!" Sie zeigt mir ein Bild von einer Wiese, wo sie herumspaziert und rumschnüffelt, das liebt sie sehr. Und dann sehe ich sie auf dieser Wiese unter einem Baum schlafen, ganz entspannt, so wie es ihr vor ihrer schweren Krankheit nicht mehr möglich war. Alles ist dort warm und ruhig..

"Vielen Dank für dieses Gespräch! Auf dem Foto können sie die Fensterbank mit dem von ihnen beschriebenen Fenster, das bis zum Boden reicht und dem Garten mit dem gelben Gartenhaus sehen. Ich bin froh, dass wir alles richtig gemacht haben und ich habe oft das Gefühl, dass ich sie noch unter der Decke spüre, wie sie gesagt haben.."

Herajpg



Sabrina hat mich diese Woche um Hilfe gebeten. Ihre Hündin aus dem Tierschutz hat ganz plötzlich das Vestibular Syndrom gezeigt. Es ging ihr nicht sehr gut. Dazu kam, dass gerade zu diesem Zeitpunkt ein neuer Hund bei Sabrina und ihrem Partner eingezogen ist. Sabrina bat mich, mit den beiden zu sprechen und für Nebia allenfalls eine schamanische Heilarbeit zu machen, damit es ihr etwas besser geht mit ihren Gleichgewichtsstörungen, die das Vestibular Syndrom hervorgerufen hat.

Ich hatte ein berührendes Gespräch mit Nebia, bei dem es um Einsamkeit, Verlustangst und Traurigkeit ging. Nebia hat eine lange Zeit ohne richtigen Kontakt zu jemand an der Kette gelebt.
Nach dem Gespräch habe ich die schamanische Heilarbeit für sie gemacht, mittels einer Extraktion, auch geistige Chirurgie genannt.

Heute Morgen schrieb mir Sabrina:

"Nebia ging es heute vom Gleichgewicht her sehr viel besser!!!!!

Und als ich heute heim kam lief alles total ruhig und harmonisch ab, beide haben mich begrüßt, ganz artig gewartet, als ich ihnen das geschirr angezogen habe... und loki war heute sehr vorsichtig im umgang mit nebia! Die letzten male kam er beim gassi immer von hinten angestürmt und hat sie gerempelt! das war heute kein einziges mal der fall!
Ich danke dir sehr! ❤"

Ich danke dir, liebe Sabrina, für dein Vertrauen und dass du dich so für den Tierschutz (auch immer wieder vor Ort in der Slovakei) einsetzt ❤ https://www.facebook.com/TierhilfeHoheTatra/


Sabrinajpg




Leon bellt nicht mehr


Leons Frauchen hat mich kontaktiert, weil sie nicht mehr weiter wusste.
Seit einigen Monaten begann Leon mitten in der Nacht zu bellen und hat nicht mehr aufgehört bis zum Morgen. Sein Frauchen hat erstaunlich lange durchgehalten, Schlafentzug ist etwas vom Schlimmsten, das man erleben kann. Wer schlaflose Nächte kennt, weiss, wie das ist und wie man sich am nächsten Tag fühlt.

Ich habe mit Leon gesprochen und er hat mir viel erzählt, vor allem, dass er sein Frauchen über alles liebt und ihr nie aus Absicht Stress machen würde.
Ich habe während unseres Gespräches einen Hochfrequenzton gehört, etwas, dass Tiere sehr gut hören, Menschen hören diese Töne meist nicht.
Ich bin diesem Ton auf den Grund gegangen und habe eine, im wahrsten Sinn des Wortes, verirrte Seele im Wohnzimmer, dort wo Leon sein Körbchen hat, angetroffen. Diese Seele hat sich nach einem sehr kurzen Gespräch verabschiedet und Leons Frauchen hat auf meinen Rat hin eine weisse Kerze an den Platz gestellt, wo sie sass.
Leon kam vor 2 Tagen aus seinem Urlaub nach Hause und hat seitdem nachts geschlafen und hat nicht mehr gebellt.
Er und sein Frauchen haben sich wieder gefunden und diese tiefe Liebe füreinander ist auch für Frauchen wieder spürbar.
"Ich bin einfach nur glücklich und dankbar, dass es die letzten Nächte so gut geklappt hat" schreibt Leons Frauchen.
Das bin ich auch, es gibt immer einen Weg, ich bin froh und dankbar, dass Leons Frauchen das gespürt und entsprechend gehandelt hat und trotz totaler Müdigkeit nie die Hoffnung verloren hat.


222leonjpg



Ich freue mich so, ist Gipsy wieder Zuhause❤

"Hallo liebe Franziska, ich wollte mich im Namen der ganzen Familie und insbesondere im Namen meiner Mama herzlichst bei dir bedanken für deine Mithilfe bei der Suche nach Gipsy. Du hast so wertvolle Tips gegeben, die Gärtnerei vor allem. Die gelben Kisten/Fässer, einfach unglaublich!! Tausend Dank! Gipsy geht es gut, sie ist total müde, ansonsten bis auf einen ausgerissenen Nagel und eine überbeanspruchte Schulter total unverletzt!
Liebe Grüsse, Corinne"


Gipsyjpg



 

..wenn der Tag zu Ende geht..
Gestern habe ich einen Hilferuf in den Urlaub gekriegt.
Katze Lena war seit 4 Tagen nicht nach Hause gekommen. Die Familie hat sich grosse Sorgen gemacht.
Ich habe Kontakt zu Lena aufgenommen und sah sie gemütlich im Gras liegen. Lena war sehr erstaunt, dass sich ihre Familie solche Sorgen gemacht hat, sie hatte nicht das Gefühl, dass sie soo lange weg war. Ich habe sie gebeten, sich zu überlegen, wieder nach Hause zu gehen..sie hat mich angeschaut und meinte: aha..ok..
Nun war ich gespannt und die Erleichterung war gross, als 2 Std. später die Nachricht kam, dass Lena soeben zur Türe reinspaziert sei❤

"Das ist einfach unglaublich. Mein Puls schoss grad so in die Höhe. Merci einfach ganz viel mal, liebe Franziska!! Wir können es gerade fast nicht fassen!"

Einfach schön, nun kann der Urlaub weiter gehen❤


Lenajpg




Baby und die Geschichte mit ihrem Namen oder wieso manchmal Namen nicht mehr passen..

Ich wurde angefragt, eine Tierkommunikation mit Baby zu machen, die ins Zimmer der Tochter gemacht und sehr schlecht gefressen hat.
Als ich mit ihr zu sprechen begann, habe ich gespürt, dass etwas nicht so stimmig ist. Von den Körpergefühlen her war alles i.O., aber irgendwo drückte der Schuh. Ich habe Baby gefragt, ob sie mit ihrem Namen zufrieden sei. Es kam ein ganz klares "Nein" von ihr. "Ich bin eine Königin" sagte sie zu mir.
Wir haben über ihre Wohnsituation und ihre Art, ins Zimmer der Tochter zu machen, gesprochen. Sie hat mir viel erzählt (wie immer bleibt das unter Schweigepflicht).
Ich habe das alles dem Vater der Besitzerin weitergegeben und habe ein tolles Feedback erhalten:

Liebe Franziska, es klappt wunderbar mit der Katze danke viel mal! Betreffend des Namens bin ich in mich gegangen und es tauchte der Name einer Königin auf. Cleopatra, Kurzform Cleo. Das passt, finden wir und sie hört auch gut auf diesen Namen.
Seit du mit ihr in Verbindung warst, ist sie energetisch viel ausgeglichener und in ihrer Mitte...und sie macht in ihr Kistchen!


Babyjpg



Sissy und das Katzenklo

Ich wurde um Hilfe gebeten, weil die Katze Sissy seit ein paar Jahren konsequent neben ihr Kistchen gepinkelt hat.

Ich habe mich mit Sissy unterhalten und sie als erstes gefragt, wie es ihr geht. Es ging ihr gut, sie hätte nichts zu klagen. Ihre Körpergefühle liessen auch nicht auf eine Krankheit schliessen, ich habe nirgendwo Schmerzen gespürt, die Gelenke knackten etwas, Sissy war ja auch eine ältere Dame.

Sissy hat mir erzählt, dass ihr Herrchen plötzlich nicht mehr da war, und sie wisse nicht, was los sei. Ich habe ihr erklärt, dass er ausgezogen ist, weil Herrchen und Frauchen sich getrennt haben..das hat sie nicht gewusst und wir hatten eine sehr schöne und klärende Unterhaltung.
Ich habe sie gefragt, ob sie jetzt wieder ins Kistchen machen könnte und ihre Antwort war "ich werde es probieren, ich bin schon alt und vergesse es vielleicht zwischendurch mal"..
Eine Woche später habe ich folgende Nachricht von Sissys Frauchen erhalten:

Liebe Franziska, seit ca. 1 Woche macht Sissy wieder in ihr Katzenklo, sie macht das einfach toll, unsere Principessa❤
Ganz herzlichen Dank für deine Hilfe❤


Sissyjpg



Oft werde ich angefragt, wenn Tiere vermisst werden. Hier könnt ihr Zillys Geschichte lesen:

Zilly, Helens Katze, wurde seit fast 14 Tagen vermisst. Zilly ist auf Wanderschaft gegangen, während Helen mit ihrer Familie im Urlaub waren und jemand anders zu ihr geschaut hat.
Helen bat mich, Kontakt mit Zilly aufzunehmen. Zilly hat mir ein Bauernhaus, welches nicht mehr bewohnt ist, ganz in der Nähe von ihrem Zuhause gezeigt. Sie wollte nach Hause und konnte nicht. Es war dort etwas, das sie dort festhielt. Ich habe Angst gespürt. Auf meine Frage hin, was ihr so Angst macht, hat sie mir eine grosse schwarz-weisse Katze gezeigt, vor der sie grosse Angst hat. Helen ist ein paar mal bei diesem Bauernhaus gewesen, Zilly hat sich ihr aber nicht gezeigt. Wer Katzen hat, weiss, dass sie 50cm von einem weg liegen können und man nimmt sie nicht wahr, wenn sie nicht wollen. Zilly war so voller Angst, dass sie sich nicht aus ihrem Versteck herausgewagt hat.
Das ging ein paar Tage so hin und her und eines Sonntag Morgens um 6.00 Uhr bin ich aufgewacht und hatte Kontakt mit Zilly und sie wollte genau jetzt nach Hause. Ich habe sie begleitet und ihr die ganze Zeit Mut zugesprochen..sie war so toll, sie lief über eine Wiese und stand plötzlich vor der Haustür in ihrem Zuhause. Ich habe sofort Helen geschrieben "Zilly ist Zuhause"..sie hat mir erzählt, sie sei aufgewacht, habe die Nachricht gelesen und in diesem Moment hätte Zilly draussen lautstark miaut...


Zillyjpg



 

Susu und warum Distanz und Sprache in der Tierkommunikation keine Rolle spielt..

Nadja hat mich angeschrieben, weil Susu, ein Hund aus dem Tierschutz in Bali, immer wieder vor Schmerzen geschrien hat und niemand gewusst hat, was mir ihm los war.
Bei dieser TK gings hauptsächlich um Körpergefühle, also habe ich mich in Susus Körper reingegfühlt. Ich habe einen Buckel an der Wirbelsäule gespürt, und hatte wie Krämpfe in den Beinen, die vom Becken bis runter zu den Füssen gingen. Alles war steif und hat total geschmerzt. Eliane, bei der Susu lebt, hat beim Abtasten von Susu tatsächlich diesen Buckel gespürt und ist auf meinen Rat hin nochmal zum Tierarzt gefahren. Dort wurde er geröngt und man hat fesrgestellt, dass er ein gebrochenes Becken hatte. So konnte er mit den passenden Schmerzmittel und viel Ruhe geheilt werden.

"Vielä Dank liäbi Franziska, dass Du em Susu gholfä häsch. Ohni Dini Hilf hetted mir nöd usegfunde, was ihm so weh tuet und wiämer ihm cha hälfe! Er isch jetz gsund und happy und suecht es liäbevolls Dihei."

(Vielen Dank liebe Franziska, dass du Susu geholfen hast. Ohne deine Hilfe hätten wir nicht herausgefunden, was ihm solche Schmerzen bereitet und wie man ihm helfen kann. Er ist jetzt wieder gesund und happy und sucht ein liebevolles Zuhause.)


Susujpg